7

Asiatische Kohlrabi-Steaks mit Panko-Crumble (vegan)

Kohlrabi besitzt einen milden und süßlichen Geschmack. Daher mögen wir ihn auch so sehr. Er lässt sich prima roh knabbern und in verschiedenen herzhaften Varianten zubereiten. Kohlrabi zählt zu den beliebtesten Gemüsesorten.

Garantiert ist jedem das vegetarische Schnitzel bekannt und lieb geworden. Statt Fleisch wird Kohlrabi in einer Panade aus Mehl, Ei und Semmelbröseln ausgebacken. Vom Prinzip her geht das auch anders und zwar in vegan. Schaut mal!

Asiatisches Kohlrabi-Steak - vegan und besonders würzig.

 

Der 

Alleskönner

Kohlrabi

Wie bekommt ihr den Kohlrabi so köstlich hin?

Statt zum Schnitzel wird hier der Kohlrabi zum Steak. Und zwar bratet ihr die Scheiben in Öl an. Der Kohlrabi kommt dann in den Ofen, nachdem er mit einer Marinade bestrichen wurde. Sie kann dann so richtig in das Gemüse einziehen und dem Kohlrabi eine Karamellnote verleihen. Die Marinade besteht übrigens aus Sojasauce, Ahornsirup und Paprikapulver. Inzwischen röstet ihr Panko mit Salz und Pfeffer in Öl knusprig. Das wird später der Crunch-Effekt auf dem Kohlrabi.

Eine würzige Sauce bekommt der asiatische Kohlrabi natürlich auch. Da wir ja soviel wie möglich vom Gemüse verwenden möchten, bilden Stängel und Blätter hierfür die Grundlage. No waste bitte! Zusammen mit Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Zitrone und Miso Paste zaubert ihr diese feine Sauce. Noch etwas Schärfe und saftige Frische als Topping erhaltet ihr durch fein geriebenen Rettich oder Radieschen. Das gewisse Etwas auf unserem Kohlrabi!

Kohlrabi bringt soviel Potential mit - hier in einer asiatischen Variante.

 

Vegane

Asia-

Power

Was macht diesen Kohlrabi so asiatisch?

Dieses vegane Gemüserezept ist eine Abwandlung des klassischen Kohlrabi-Schnitzels. Leicht verträglich und super gesund! So umgeben asiatische Noten den feinen Kohlrabi. Sie machen ihn zu etwas ganz Köstlichem.

Als Zutat ist da zum einen die gute Sojasauce. Die salzige Komponente gibt dem Kohlrabi die Würze und das Umami-Aroma. Als fermentiertes Produkt hilft sie bei der Verdauung. Neben vielen Nährstoffen enthält Sojasauce Antioxidantien, also zellschützende Stoffe.

Ähnlich verhält es sich auch mit der  Miso-Paste. Nicht wegzudenken in der japanischen Küche. Sie gilt einerseits als „Quelle des Geschmacks“. Andererseits soll Miso angeblich für ein längeres Leben verantwortlich sein. Das passt uns doch prima!

Ingwer zum Kohlrabi finden wir in der Sauce. Die typisch asiatische Note von Frische und Schärfe könnt ihr herausschmecken. Gesteigert wird das noch durch die Zitrone, Chili und den fein geriebenen Rettich. Auch ein Klassiker in der asiatischen Küche!

Panko ist ein aus Japan stammendes Paniermehl. Das Weißbrot wird jedoch ohne Rinde zerkleinert. Die gröbere Konsistenz macht den Unterschied zu unserem Panademehl. Panko verleiht unserem Kohlrabi den Knusper.

Asiatische Kohlrabi-Steaks

mit Panko-Crumble (vegan)

Zutaten

für 4 Personen

 

  • 3 Kohlrabi

  • 4 EL Olivenöl

  • 3 EL Sojasauce

  • 2 EL Ahornsirup

  • 1 TL Paprikapulver

  • Salz und Pfeffer

  • 30 g Pankomehl

  • ½ Zwiebel

  • 2 cm frischen Ingwer

  • 1 Knoblauchzehe

  • ½ Bio-Zitrone

  • 1 EL Miso Paste

  • etw. Chilipulver

  • 100 g roter Rettich

  1. Kohlrabi waschen, sowohl Stängel als auch Blätter entfernen und Knolle schälen. Stängel und Blätter in Stücke bzw. dünne Streifen schneiden und beiseitestellen. Knolle in ca. 2-fingerbreite Scheiben schneiden (4 Scheiben pro Kohlrabi). Steaks mit
    1 EL Öl in einer Pfanne mit Deckel von beiden Seiten anbraten.
  2. 1 EL Öl, Sojasauce, 1 EL Ahornsirup, Paprikapulver, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Steaks damit großzügig von beiden Seiten bestreichen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Bei 180 Grad ca. 30 Min. backen und nach der Hälfte der Zeit wenden.
  3. Inzwischen 1 EL Öl mit Pankomehl, etwas Salz und Pfeffer in der Pfanne bräunen und beiseitestellen. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen. Alles in kleine Würfel schneiden. Zwiebel, Ingwer, Stängel und Blätter mit restlichem Öl in der Pfanne zugedeckt andünsten.
  4. Zitrone gut waschen und trockenreiben. Miso Paste in 400 ml heißem Wasser verrühren. Mit Knoblauch, restlicher Marinade, Kohlrabi-Blättern, Zitronenabrieb und -saft in die Pfanne geben. Sauce ca. 10 Min. kräftig köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und restlichem Ahornsirup abschmecken. Rettich waschen, Enden abschneiden und fein reiben.
  5. Saucenspiegel auf Teller geben. Gegarter Kohlrabi in Streifen schneiden und auf die Sauce legen. Etwas Panko darüberstreuen und mit Rettich garnieren.

Tipps

Dazu passen Reis oder Reisnudeln.

Eventuell Sauce mit etwas Johannisbrotkernmehl oder Stärke andicken.  

Statt Rettich Radieschen reiben.

Blau-violetter Kohlrabi besitzt ein kräftigeres Aroma und ist zarter als hellgrüner Kohlrabi. Also zugreifen!

Das könnte euch auch interessieren

Leinsamen in Omega-3-Kräuterbutter

Leinsamen in Omega-3-Kräuterbutter

Kernige Leinsamen in würziger Omega-3-KräuterbutterLeinsamen sind äußerst wertvolle Saaten, die unser Leben einfach nur bereichern. Sie zählen zu den wichtigsten pflanzlichen Quellen, um unseren Körper mit Omega-3-Fettsäuren zu versorgen. Und das haben wir sehr nötig!...

mehr lesen
Leckeres Chili con Erdnüsse in Tortillas

Leckeres Chili con Erdnüsse in Tortillas

Chili con Erdnüsse in Tortillas (vegan)Erdnüsse in einem Gemüse-Ragout mit Bohnen? Was könnt ihr euch darunter vorstellen? Schaut her, da kommt etwas ganz Feines dabei raus! Denn geröstete Erdnüsse geben eine rauchige und würzige Note ab. Sie unterstreichen den...

mehr lesen
Gelber Blumenkohl mit Eier-Topping

Gelber Blumenkohl mit Eier-Topping

Gelber Blumenkohl mit Eier-ToppingBlumenkohl ist das Gemüse, das ich erst spät zu schätzen gelernt habe. Er ist so vielseitig einsetzbar und kann immer wieder anders zubereitet werden. Und optisch sieht dieser Kohl mit seinen Röschen ganz besonders aus. Ein richtiges...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert