7

Bete à la Bourguignonne:

der französiche Klassiker mal anders

Rote Bete kennen wir als Rübe, die eher in Form eines Salates oder einer Suppe auf unseren Teller wandert. Jedoch ist das Gemüse viel variabler einsetzbar. Lasst uns mit der Roten Bete ein Ragout zubereiten! Ein Klassiker der Französichen Küche hat mich dazu inspiriert – Boeuf Bourguignonne. Nur dass in der vegetarischen Variante die lieblich würzige Rote Bete die Hauptrolle einnimmt.

Rote Bete machen aus dem Klassiker eines Schmorgerichtes eine vegetarische Speise.

 

Französisch

aber

Anders

Wie verwandelt die Rote Bete den französischen Klassiker?

Charakteristisch für das Boeuf Bourguignonne sind Rindfleischwürfel und Gemüse, die in Rotwein zu einem sämigen Ragout eingekocht werden. Die kräftige Sauce passt prima zu Kartoffelpüree. Für Fans der Gemüseküche verwandelt nun hier Rote Bete, das ist unserRezeptchanger, den französischen Klassiker zu einer vegetarischen Variante.

Die restlichen Zutaten bleiben gleich. Wurzelgemüse, Zwiebeln, Knoblauch und Pilze bilden die Basis. Würze erhält das Gericht durch Thymian, Lorbeer, Balsamico und Sirup. Für Bindung sorgen Tomatenmarkt und Mehl. Doch die Hauptdarsteller sind Rote Bete und der Wein. Sie geben dem Essen den Charakter. Dadurch, dass die Rote Bete und das Gemüse in einer durch den Wein gesäuerten Flüssigkeit gart, bleibt alles schön bissfest. Es verkocht nicht zu einem faden Einheitsbrei. Die Rübe gibt dem französischen Klassiker zudem noch eine tolle Farbe. Das bekommt so halt nur die Rote Bete hin!

Rote Bete gibt dem Gericht seinen lieblichen aber auch herzhaften Charakter.

 

Rote Bete

und

Rotwein

Was macht die Rote Bete so gesund?

Rote Bete gilt als klassisches Wintergemüse. Gerade in dieser Jahreszeit benötigt unser Körper Abwehrkräfte durch gesunde Nährstoffe. Leider spielt Rote Bete oft eine untergeordnete Rolle in unserer Ernährung. Werten wir doch dieses Gemüse mehr auf! Und rücken es in den Vordergrund unserer Speise. 

Das kann mit Bete à la Bourguignonne erreicht werden. In diesem Gericht bekommt ihr viel davon. Die Rote Rübe ist reich an färbendem Betanin. Der sekundäre Pflanzenstoff entlastet und unterstützt unseren Organismus.

In der Rübe angereicherte Antioxidantien schützen unsere Zellen und Gefäße. Die Durchblutung wird gefördert. Daher esst mehr Rote Bete und euer Kreislauf wird es euch danken. Die Zellen sind bereit zur Abwehr, auch vor Entzündungen. Freien Radikalen kann somit entgegengewirkt werden. 

Natürlich liefert die Rote Bete auch Vitamine und Mineralstoffe. Sie ist rundum ein gesundes Gemüse. Nicht zu vergessen, dass die Rübe auch verdauungsfördernde Ballaststoffe enthält. 

Na, Lust bekommen auf Bete? Dann kocht und probiert die Gelbe-Bete-Suppe mit Croûtons. Da strahlt die Rübe in einer gelben Power. Das ist ganz einfach zubereitet!

Bete à la Bourguignonne mit Selleriestampf

 

Zutaten

für 4 Personen

  • 250 g Champignons

  • 250 g Karotten

  • 250 g Petersilienwurzeln

  • 600 g Rote Bete

  • 150 g kleine Schalotten

  • 2 Knoblauchzehen

  • 3 EL Öl

  • Salz

  • 3 EL Mehl

  • 1 EL Tomatenmark

  • 400 ml trockener Rotwein

  • ½ l Gemüsebrühe

  • 2 Lorbeerblätter

  • 5 Stiele Thymian

  • 500 g Sellerie

  • 800 g Kartoffeln

  • 1 EL Aceto Balsamico

  • 2 EL Zuckerrübensirup

  • Pfeffer

  • 100 ml Milch

  • 100 g Butter

  • etw. Muskatnuss

  1. Champignons putzen und vierteln. Karotten, Petersilienwurzeln und Rote Bete schälen, waschen und in Stücke oder Scheiben schneiden. Schalotten schälen und vierteln. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Pilze mit 1 EL Öl in einem großen Topf anbraten. Salzen, herausnehmen und warmhalten.
  3. Schalotten in dem großen Topf mit Öl glasig schmoren. Restliches Gemüse hinzugeben, braten und salzen. Mit Deckel 5 Min. schmoren und immer mal wieder umrühren. Mehl und Tomatenmark dazugeben und anschwitzen. Mit Rotwein und Brühe ablöschen. Lorbeer und Thymian zufügen und aufkochen. Zugedeckt ca. 30 Min. schmoren.
  4. Inzwischen Sellerie und Kartoffeln waschen, schälen und in gleich große Stücke schneiden. In Salzwasser ca. 20 Min. weichkochen.
  5. Gemüseragout mit Essig, Sirup, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Sellerie und Kartoffeln abgießen, wieder in den Topf geben und ausdampfen lassen. Noch heiß mit einem Kartoffelstampfer möglichst fein stampfen. Milch und Butter erwärmen. Zu der Kartoffelmasse geben und vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Mit Salz und Muskat abschmecken.
  7. Püree und Sauce auf Tellern anrichten und Pilze darüber geben.

Tipps

Mit Kresse oder geriebenem Meerrettich bestreuen.

Das könnte euch auch interessieren

Leinsamen in Omega-3-Kräuterbutter

Leinsamen in Omega-3-Kräuterbutter

Kernige Leinsamen in würziger Omega-3-KräuterbutterLeinsamen sind äußerst wertvolle Saaten, die unser Leben einfach nur bereichern. Sie zählen zu den wichtigsten pflanzlichen Quellen, um unseren Körper mit Omega-3-Fettsäuren zu versorgen. Und das haben wir sehr nötig!...

mehr lesen
Leckeres Chili con Erdnüsse in Tortillas

Leckeres Chili con Erdnüsse in Tortillas

Chili con Erdnüsse in Tortillas (vegan)Erdnüsse in einem Gemüse-Ragout mit Bohnen? Was könnt ihr euch darunter vorstellen? Schaut her, da kommt etwas ganz Feines dabei raus! Denn geröstete Erdnüsse geben eine rauchige und würzige Note ab. Sie unterstreichen den...

mehr lesen
Asiatische Kohlrabi-Steaks mit Panko

Asiatische Kohlrabi-Steaks mit Panko

Asiatische Kohlrabi-Steaks mit Panko-Crumble (vegan)Kohlrabi besitzt einen milden und süßlichen Geschmack. Daher mögen wir ihn auch so sehr. Er lässt sich prima roh knabbern und in verschiedenen herzhaften Varianten zubereiten. Kohlrabi zählt zu den beliebtesten...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert