Mousse-au-Chocolat aus Kaki

(ohne Zucker)

von | 14. Jan 2024 | Allgemein, Dessert, Rezepte, vegetarisch

Etwas kleines Süßes am Ende eines Menüs stellt für viele der Höhepunkt in einer Speisefolge dar. Doch dann sollte es auch leicht und luftig sein wie zum Beispiel eine Mousse. Und ist es nicht so, dass wir alle Schokolade im Dessert lieben? Schoko ist so megaaa!

Da habe ich natürlich etwas Leckeres für uns alle. Und zwar für jeden!  Egal, ob ihr tierische Produkte meidet, Unverträglichkeiten oder Allergien habt oder auf den Zucker achten müsst. Meine vegane Mousse au Chocolat ist etwas ganz Besonderes. Seht her und macht sie nach!

Mit Aquafaba wird die Mousse au Chocolat schön schaumig. Kaki macht es fruchtig. Die Kakao Nibs bringen den Cruncheffekt.

 

Fluffig

Fruchtig

Crunchig

Was ist das Besondere an der Mousse?

Also ich bin bekennender „Schokoholiker“! Süssspeisen mit Schokolade schmecken einfach herrlich. Und so eine Mousse au Chocolat erweist sich immer wieder als leicht und nicht zu üppig. Mit etwas Obst ist das Ganze sogar erfrischend. Aber wie unterscheidet sich nun diese Mousse von anderen?

Ganz entscheidend ist wohl, dass die Mousse ohne tierische Produkte auskommt. Sie ist vegan und enthält keine Eier oder wird nicht mit aufgeschlagener Sahne zu einer luftigen Mousse modelliert. Die Konsistenz wird cremig und fluffig. Wie das geht, erkläre ich weiter unten. Trotzdem schaffe ich einen Kontrast durch Granatapfelkerne und Kakao Nibs. Beide bringen einen gewissen Crunch in das Dessert. Und die Nibs sorgen für noch mehr Schokolade. Also die Haptik der Mousse verspricht schon einmal, ein spannendes Vergnügen zu werden!

Auch entwickelt diese Mousse allein, ohne Granatapfelbeilage, einen fruchtigen Geschmack im Mund. Denn es steckt unter anderem pürierte Kaki in der Süßspeise. Dadurch bekommen wir einmal sowohl Frucht und Cremigkeit als auch Süße. Und somit eine weitere Besonderheit dieser Mousse au Chocolat. Hier steckt kein industrieller Zucker drin sondern nur natürliche Süßungskraft. Das ist viel gesünder!

Menschen, die unter Unverträglichkeiten oder Allergien leiden, können diese Mousse auch geniessen. Denn keine der 14 Hauptallergenen stecken in dem Dessert. Das hört sich doch auch prima an! Nur achtet darauf, dass die Zutat Sahnesteif im Rezept durch Kartoffelstärke oder Maisstärke ersetzt wird. Aber das kennt ihr ja, wenn ihr unter einer Glutenunverträglichkeit leidet. 

Diese Mousse au Chocolat ist auch für Veganer geeignet. Lecker schokoladig und fruchtig!

 

Kaki

bringt

Süße

Wie bekommt ihr die vegane Mousse nun schaumig?

Obwohl keine Eier oder Sahne in dieser Mousse stecken, wird sie trotzdem fluffig und luftig. Aber wie geht das?

Die Lösung hierfür bietet Aquafaba. Das ist das dickflüssige Kochwasser von Hülsenfrüchten oder das Abtropfwasser bei Kichererbsen bzw. Bohnen aus Dosen und Gläsern. Denn die kauft ihr bereits gekocht in der Garflüssigkeit ein. Durch die hohen Temperaturen gehen beim Kochvorgang lösliche Proteine in die Flüssigkeit über. Und die Stärke geliert dabei. Beides steckt somit in der Flüssigkeit.

Beim Aufschlagen für die Mousse verhält sich Aquafaba wie das Eiklar. Es verwandelt sich in einen weißen Schaum, der Luftbläschen einschließt. 

Da aber mehr Wasser im Aquafaba enthalten ist als bei einem Ei, fügt noch etwas Stärke hinzu. Dadurch wird der Schaum für die Mousse stabiler.

Dann müsst ihr das nur noch vorsichtig unter die Schokomasse heben. So wird eure Mousse schön cremig und luftig leicht. Mmmhhh, der irdische Schokohimmel!

Mousse-au-Chocolat

aus Kaki (ohne Zucker)

Zutaten

für 4 Personen

  • 2 weiche Kaki

  • 1 Granatapfel

  • 1 Bio-Limetten

  • 150 g dunkle Kuvertüre (60 %, vegan)

  • 75 ml Aquafaba (Kichererbsen- oder Bohnenwasser)

  • 1 Prise Salz

  • 1 TL Sahnesteif

  • 1 TL gemahlener Kardamom

  • 1 EL Kakao Nibs

  1. Kakis, Granatapfel und Limette waschen. Limette abtrocknen, Schale abreiben und beiseitestellen. Blütenansatz der Kaki herauslösen und Frucht grob in Stücke teilen. Mit Saft von der Limette pürieren.
  2. Kuvertüre in Stücke brechen, über einem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  3. Inzwischen Aquafaba in einer separaten Schüssel mit Salz und Sahnesteif mind.
    6 Min. auf höchster Stufe steif schlagen.
  4. Geschmolzene Kuvertüre und Kardamom in die Kaki-Masse rühren. Aufgeschlagenes Aquafaba vorsichtig unter die Kaki-Schoko-Creme heben. Mousse in Gläser verteilen und für mind. 3 bis 4 Std., oder besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
  5. Inzwischen Kerne aus dem Granatapfel lösen, in einer Schüssel mit den Limettenabrieb vermengen und kaltstellen.
  6. Mousse mit Kakao Nibs bestreuen. Granatapfelkerne dazu reichen

Tipps

Der Saft der Limette lässt sich am besten auspressen, indem die Frucht der Länge nach in Viertel geschnitten wird. Zwischen Daumen und Zeigefinger den Saft der Limette ausdrücken.

Das könnte euch auch interessieren

Cremiges Stroganoff aus Champignons

Cremiges Stroganoff aus Champignons

Cremiges Ragout Stroganoff aus ChampignonsDas Boeuf Stroganoff ist ein bekanntes und wohlschmeckendes Ragout. Im Klassiker werden Rinderfiletstücke fein säuerlich in der Sauce gegart. So einfach, schnell und lecker! Es passt prima zu Nudeln, Kartoffeln oder Reis. Den...

mehr lesen
Vegane Sauce nach Béarnaiser Art

Vegane Sauce nach Béarnaiser Art

Vegane Sauce nach Béarnaiser ArtGerade im Frühjahr hat die Sauce Béarnaise ihre Hochzeit. Mit dem Spargel kommt auch das Verlangen nach diesem fein würzigen Begleiter. Ich liebe sie. Kartoffeln und Pfannkuchen passen prima dazu. Habt ihr schon einmal eine Sauce...

mehr lesen
Rote Perlzwiebeln wie Murmeln

Rote Perlzwiebeln wie Murmeln

Rote Perlzwiebeln wie MurmelnJeder kennt eingelegte Perlzwiebeln. Im Supermarkt neben den Gewürzgurken finden wir sie blass und leicht transparent im Glas schwimmen. Wobei es im Handel eher Silberzwiebeln gibt. Ich dachte, ist doch egal. Perlzwiebeln und...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert