Thailändische Fischbuletten mit Gurkensalat

von | 02. Okt 2023 | Allgemein, Hauptgerichte, Rezepte

7

Ahoi, Herr Kapitän. Hier gibt es leckere Fischbuletten. Fisch ist eine Top-Protein-Quelle aus Meer oder Gewässern. Verwendet ihr Fettfische für das Rezept, dann habt ihr zudem wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Ich habe „normalen“ Lachs genommen. Das ist einer der Fettfische. Das leichte Rosa sieht so schön aus, wenn der Fisch gegart wurde. Um heimischen, regionalen Fisch zu verwenden, könnt ihr auch auf Saibling oder Lachsforelle zurückgreifen.

Gibt es Lachs im Rhein?

Wusstet ihr, dass früher der Rhein das meiste Lachsvorkommen in Europa hatte? Ich habe das auch erst vor ein paar Jahren erfahren. Doch durch die Umgestaltung des Flusses im letzten Jahrhundert konnte der Lachs dort nicht mehr leben. Die Flüsse und Gewässer verschmutzten zudem zusehends. Jetzt ist der Rhein wieder sauber. Vor ein paar Jahren wurde es dank baulicher Maßnahmen ermöglicht, dass der Lachs im Rhein und den Nebenflüssen wieder wandern und laichen kann.

Unten seht ihr ein paar Bilder von der Fischtreppe bei Rheinau-Gambsheim*. Das ist quasi bei mir um die Ecke. Da erfahrt ihr auch etwas über den Lachs im Rhein. Und, tataaa, ich hatte damals neben vielen anderen Fischen einen Lachs die Fischtreppe herauf schwimmen gesehen. Der Besuch lohnt sich!

Thailändische Fischbulette mit Gurkensalat

 

Gras

bei die

Fische

Esst ihr gerne Fischbuletten?

Es gibt den klassischen Bremer. Auch andere Fischfrikadellen sind uns geläufig. Doch ist das eine Alternative zu einem Fischfilet?

Eigentlich finde ich Fischfrikadellen super praktisch. Fisch schnell in kleine Würfel schneiden, kräftig würzen und formen. Kurz in einer Pfanne anbraten – fertig. Das Protein hält sie schon zusammen. Aber können sie geschmacklich mithalten?

Ich finde ehrlich gesagt nicht! Oft sind sie trocken und schmecken fade. Esst ihr sie gerne? Daher habe ich Verschiedenes probiert, um leckere und saftige Buletten aus Fisch zu kochen. Und das ist dabei raus gekommen. Unten steht das Rezept.

7
Zu den Fischbuletten gibt es Gurkensalat in Fäden.

 

Thailand

läßt

grüßen

Wieso sind diese Fischbuletten so delikat?

Meine Entdeckung für die thailändischen Fischbuletten ist Zitronengras. Es wird erst einmal weich geklopft und dann ganz schmal geschnitten. Also eine volle Ladung frisches Zitrusaroma! Zitronengras wurde von mir total verdrängt. Einzig in asiatischen Suppen habe ich es bisher mitgekocht. Und dann aus dem Gericht wieder entfernt. Was für eine Verschwendung!

Meine Fischbuletten bekommen außerdem diese asiatische Note durch Koriander. Fein geschnitten mit Stielen! Ingwer darf natürlich dabei auch nicht fehlen. Zum Abschluss überziehe ich die Fischbuletten noch mit Sweet Chili Sauce.

Wichtig ist, dass die Frikadellen von jeder Seite nur kurz braten. Damit das Eiweiß nicht austritt. Endlich mal saftige Fischbuletten! Getoppt werden sie durch ein asiatisch, würziges Aroma mit einer leichten Süße.  Aber das Highlight darin bildet das Zitronengras, mein Rezeptchanger. Die Haptik beim Kauen ist der Knaller!

Die Fischtreppe bei Rheinau-Gambsheim*

* unbezahlte Werbung

Thailändische Fischbuletten
mit Gurkensalat

Zutaten

für 2 Personen
(ergibt 4 Frikadellen)

  • 1 Salatgurke
  • Salz
  • ½ Bund Dill
  • 1 Stück Chili
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • Pfeffer
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1 Stück frischer Ingwer (5 cm)
  • ½ Bund Koriander
  • 500 g Lachsfilet ohne Haut
  • 1 EL Rapsöl zum Braten
  • 4 TL Sweet Chili Sauce
  1. Gurke waschen und mit dem Sparschäler rundherum längs streifig in eine Schüssel schneiden. Mittleres Kernstück nicht verwenden. Mit Salz würzen, von Hand vermengen und ziehen lassen.
  2. Dill und Chili waschen. Dill trocken schütteln und fein hacken. Je nach Schärfewunsch ein Stück Chili in kleine Würfel schneiden. Gurken mit der Hand ausdrücken und entstandene Flüssigkeit wegschütten bzw. extra aufbewahren (siehe Tipp). Salat mit Dill, Chili, Olivenöl, Essig und Pfeffer vermengen und abschmecken.
  3. Vom Zitronengras das untere Ende abschneiden, auf einem Brett weich kloppen und äußere, harte Blattschicht entfernen. Ingwer schälen, zusammen mit Zitronengras und Koriander samt Stielen fein schneiden.
  4. Lachs in 1 cm große Stücke schneiden, die Hälfte davon mit der Ingwermischung weiter zerhacken, bis alles ganz fein ist. Allen Lachs wieder miteinander vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Vier Frikadellen formen.
  5. Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Frikadellen von jeder Seite 2 Min. bräunlich braten. Chili Sauce in die Pfanne mit einem Schuss Wasser geben. Pfanne vom Herd nehmen und sanft schwenken, bis die Frikadellen von der Sauce überzogen sind. Zusammen mit dem Gurkensalat anrichten.

Tipps

Mittleres Kernstück der Gurke kann püriert zusammen mit der Gurkenflüssigkeit zum nächsten Salatdressing gegeben werden.

Äußere Blattschicht vom Zitronengras in einem Tee mitziehen lassen.

Ingwer am besten mit einem Teelöffel schälen.

Das könnte euch auch interessieren

Cremiges Stroganoff aus Champignons

Cremiges Stroganoff aus Champignons

Cremiges Ragout Stroganoff aus ChampignonsDas Boeuf Stroganoff ist ein bekanntes und wohlschmeckendes Ragout. Im Klassiker werden Rinderfiletstücke fein säuerlich in der Sauce gegart. So einfach, schnell und lecker! Es passt prima zu Nudeln, Kartoffeln oder Reis. Den...

mehr lesen
Vegane Sauce nach Béarnaiser Art

Vegane Sauce nach Béarnaiser Art

Vegane Sauce nach Béarnaiser ArtGerade im Frühjahr hat die Sauce Béarnaise ihre Hochzeit. Mit dem Spargel kommt auch das Verlangen nach diesem fein würzigen Begleiter. Ich liebe sie. Kartoffeln und Pfannkuchen passen prima dazu. Habt ihr schon einmal eine Sauce...

mehr lesen
Rote Perlzwiebeln wie Murmeln

Rote Perlzwiebeln wie Murmeln

Rote Perlzwiebeln wie MurmelnJeder kennt eingelegte Perlzwiebeln. Im Supermarkt neben den Gewürzgurken finden wir sie blass und leicht transparent im Glas schwimmen. Wobei es im Handel eher Silberzwiebeln gibt. Ich dachte, ist doch egal. Perlzwiebeln und...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert