7

Weißer Bohnen-Salat mit Tahinadressing

von | 21. Mrz 2024 | Allgemein, Rezepte, Salate, vegetarisch

Bei uns im Schwarzwald gibt es einen Klassiker beim Vespern, den manch einer gar nicht so sehr auf dem Schirm hat. Das ist ein sauer angemachter Bohnen-Salat. Dafür werden weiße Bohnen-Kerne verwendet. Mit klein gewürfeltem Speck schmeckt er herzhaft und macht richtig schön satt.

Apropos vespern (oder „veschpern“) – das sagen wir hier, wenn eine kleine Mahlzeit verputzt wird. Der Badner verspeist am Vormittag ein „Veschperbrot“ auf der Arbeit und zur Pause in der Schule. Oder zum Mittag, nachmittags und gegen Abend nehmen wir manchmal eine einfache Speise als Vesper zu uns. Meist beim Wandern wird gerne in eine „Veschperstub“ eingekehrt. Und da gibt es dann Schwarzwälder Schinken mit Bauernbrot und Butter, Bibeleskäs oder eben „sure Bohne„. 

Dieser Bohnen-Salat ist im Stil der Levante-Küche gemacht.

 

Levante

durch

Tahina

Was finde ich an diesem Bohnen-Salat so gut?

Der weiße Bohnen-Salat mit Speck ist einfach Spitze! Die Variante aus dem Schwarzwald geht aber auch vegetarisch. Levante lässt grüßen. Die Bohnen werden fein säuerlich mit Essig, Zitronenabrieb und dem Saft angemacht. Das verwandelt die etwas mehlig, blassen Bohnen in aromatische Hülsenfrüchte. Petersilie und Paprika (es muss unbedingt die Grüne sein!) unterstützen diese Frische im Geschmack und in der Optik. Eine abgestimmte Säure mit leichten Bitternoten ist so typisch für die Levante-Küche. Charakter bekommen die Bohnen mit Tahina, Knoblauch, Zwiebeln und Honig.

Im Nu ist der Bohnen-Salat zubereitet. Dose auf, Dressing mixen, Petersilie und Paprika schneiden – et voilà. Ganz easy! Und die Geheimwaffen, Tahina und Zwiebeln, stehen bei mir immer im Kühlschrank griffbereit. Diese kleine Bohnen-Mahlzeit kann auch super vorbereitet und in einem gut schließendem Glas mitgenommen werden. Und da reicht eine kleine Portion schon aus, um satt zu werden. Praktisch!

Ihr werdet mehr als nur eine Gabel voll von diesem leckeren Bohnen-Salat nehmen.

 

Easy

Peasy

Beans

Was spricht noch für den Bohnen-Salat?

Klar, Bohnen sind nicht nur lecker, sondern wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Denn Hülsenfrüchte bieten vielfältige Nährstoffe.

So gelten Bohnen als wichtige pflanzliche Proteinquelle. Daher machen sie uns auch so lang anhaltend satt. Mit ihrem milden Geschmack dienen weiße Bohnen gut als Träger für andere Aromen und lassen sich prima mit vielen Produkten kombinieren. Aus ihnen könnt ihr sogar süße Speisen zaubern.

In den Bohnen-Salat füge ich noch weitere gesunde Zutaten hinzu, die uns so gut tun. Daher esse ich die Speise so gerne. Ihr könnt auch verschiedene Gemüse, Kräuter oder Gewürze zu den Bohnen geben. Da fallen euch bestimmt noch andere Varianten ein.

Bohnen punkten mit ihren Ballaststoffen. Und das ist so wichtig für die gesunde Verdauung. Das wirkt sich dann auch auf andere bedeutsame Voraussetzungen in unserem Körper aus (wie auf den Cholesterinspiegel, Blutzucker und das Immunsystem).

Dann ist da noch die Säure im Salat. Einmal der fermentierte Essig, der für die bessere Aufnahme des pflanzlichen Proteins sorgt. Und dann das Vitamin C in der Zitrone, das die Bioverfügbarkeit von Eisen erhöht. Dieser Mineralstoff steckt reichlich in den weißen Bohnen.

Also, wie ihr seht, lohnt sich aus vielen Gründen dieser Hülsenfrüchte-Salat. Das Rezept für die eingelegten roten Zwiebeln findet ihr übrigens hier:

Weißer Bohnen-Salat

mit Tahina-Dressing

Zutaten

für 4 Personen

  • 2 Dosen (à 400 g) weiße Bohnen

  • 1 Bio-Zitrone

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 grüne Paprika

  • 3 EL Tahina

  • 1 EL Apfelessig

  • 3 EL Olivenöl

  • 2 TL Honig

  • Pul Biber, Salz und Pfeffer

  • 2 gehäufte EL eingelegte rote Zwiebeln

  1. Bohnen absieben und mit Wasser spülen. Zitrone heiß waschen und trockenreiben. Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Petersilie waschen und klein hacken. Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.
  2. In eine Schüssel die Schale der Zitrone abreiben, Saft auspressen und dazugeben. Tahini, Essig, Knoblauch, Öl und Honig in die Schüssel geben und gut verrühren. Mit Pul Biber, Salz und Pfeffer abschmecken. Ist das Dressing zu dick, 1-2 EL warmes Wasser dazugeben.
  3. Bohnen, Paprika und Petersilie zum Dressing geben und vorsichtig vermengen.
  4. Vor dem Servieren mit roten Zwiebeln garnieren.

Tipps

Dressing am besten mit einem Schneebesen verrühren.

Salat ruhig 1 Std. vor dem Servieren abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Das könnte euch auch interessieren

Cremiges Stroganoff aus Champignons

Cremiges Stroganoff aus Champignons

Cremiges Ragout Stroganoff aus ChampignonsDas Boeuf Stroganoff ist ein bekanntes und wohlschmeckendes Ragout. Im Klassiker werden Rinderfiletstücke fein säuerlich in der Sauce gegart. So einfach, schnell und lecker! Es passt prima zu Nudeln, Kartoffeln oder Reis. Den...

mehr lesen
Vegane Sauce nach Béarnaiser Art

Vegane Sauce nach Béarnaiser Art

Vegane Sauce nach Béarnaiser ArtGerade im Frühjahr hat die Sauce Béarnaise ihre Hochzeit. Mit dem Spargel kommt auch das Verlangen nach diesem fein würzigen Begleiter. Ich liebe sie. Kartoffeln und Pfannkuchen passen prima dazu. Habt ihr schon einmal eine Sauce...

mehr lesen
Rote Perlzwiebeln wie Murmeln

Rote Perlzwiebeln wie Murmeln

Rote Perlzwiebeln wie MurmelnJeder kennt eingelegte Perlzwiebeln. Im Supermarkt neben den Gewürzgurken finden wir sie blass und leicht transparent im Glas schwimmen. Wobei es im Handel eher Silberzwiebeln gibt. Ich dachte, ist doch egal. Perlzwiebeln und...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert